Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Fraunhofer IWM

Für Sie als Unternehmen oder öffentliche Institution bearbeiten wir werkstofftechnische Forschungs- und Entwicklungsaufgaben in anwendungsorientierten Projekten – von Schadensanalysen über Prozessentwicklungen bis zu Werkstoffinnovationen.

mehr Info

Wir erarbeiten Lösungen zur optimierten Nutzung von Werkstoffeigenschaften, um die Zuverlässigkeit, Lebensdauer und Sicherheit von Bauteilen zu verbessern. Wir entwickeln neue Werkstoffe sowie ressourceneffiziente Fertigungsverfahren.

mehr Info

Wir erforschen Werkstoffveränderungen in Prozessen und Bauteilen. Dazu entwickeln wir Werkstoffmodelle, Charakterisierungs- und Simulationsmethoden.

mehr Info

Nachhaltige Lösungen für die optimierte Nutzung von Materialeigenschaften und für neue Materialfunktionen

Das Fraunhofer IWM ist Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie und für öffentliche Auftraggeber im Bereich der Zuverlässigkeit, Sicherheit, Lebensdauer und Funktionalität von Bauteilen und Systemen. Der werkstoffmechanische Ansatz des Fraunhofer IWM zielt darauf ab, Schwachstellen und Fehler in Werkstoffen und Bauteilen zu identifizieren, deren Ursachen aufzuklären und darauf aufbauend Lösungen für die Einsatzsicherung von belasteten Bauteilen, für die Entwicklung funktionaler Materialien und für ressourceneffiziente Fertigungsprozesse anzubieten.

Sprechen Sie uns an!
Gemeinsam finden wir eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Fragestellung.

Leistungsspektrum des Fraunhofer IWM

Lösungen zur Beherrschung von Defekten, Rissbildung, Verformung, Versagen, Verschleiß, Fehlverhalten, Ermüdung in Werkstoffen und Bauteilen unter mechanischer, thermischer, chemischer oder elektrischer Belastung

Werkstoffcharakterisierung, Bauteilprüfung, Schadensanalyse, Fehlerdiagnostik, Mikrostrukturanalyse

Werkstoffmodellierung, Prozess- sowie Bauteilsimulation auf atomarer, mikroskopischer und makroskopischer Skala

Randschichtbewertung, Beschichtungen, Tribologie, Funktionalisierungen, Bio- und Grenzflächenanalytik

Prozess- und Verfahrensentwicklungen

nach oben

Aktuelle Fraunhofer IWM Nachrichten

 

Freiburger Fraunhofer-Institute bieten spannende Forschung am Girls‘ Day

(25.04.18) Nach dem Motto »Wissenschaft praktisch zum Anfassen« entdecken Schülerinnen an vier Fraunhofer-Instituten Themen, an denen in Freiburg geforscht wird. Sie lernen Materialprüflabore, feinmechanische Werkstätten, Beschichtungsanlagen oder Reinräume kennen und legen bei vielen Aufgaben selbst Hand an ...

 

Mit Digitalisierung in der Werkstofftechnik zu viel effizienteren Herstellungsprozesse kommen

(09.04.18) Die Digitalisierung der Wirtschaft nimmt rasant zu und bestimmt mit sogenannten »Smart Factories« die vierte industrielle Revolution. Ein elementarer Bestandteil dabei sind die Werkstoffe: Sie bestimmen die Funktion der Produkte. Ihr komplexes Materialverhalten während der Produktion und im Produktlebenszyklus bietet ... 

 

Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen

(28.03.2018) Bauteile für Automobile und Maschinen werden häufig in mehreren Massivumformschritten hergestellt. Dabei können die Werkstoffe bis an die Grenze ihrer Verformbarkeit belastet werden und unsichtbare Schäden auftreten, die wichtig für die Lebensdauervorhersage eines Bauteils sind. Bisher gebräuchliche Computer ...

 

BIOTRAIN: Voruntersuchung zur biologischen Transformation der industriellen Wertschöpfung

(23.03.2018) Die biologische Transformation wird in Zukunft Natur und Technik, also die Bio- und die Techno-Sphäre zusammenführen. Durch die Evolution in 3,5 Milliarden Jahren optimierte Prinzipien, Prozesse und Organismen werden vermehrt Einzug halten in die industrielle Wertschöpfung ...

 

crashMAT 2018 am 8. und 9. Mai 2018 in Freiburg

(22.03.2018) 8. Freiburg-Workshop zum Werkstoff- und Strukturverhalten bei Crashvorgängen: Im Bereich Werkstoffcharakterisierung, Simulation und Bauteilprüfung unter dyna-mischer Belastung bietet die crashMAT 2018 eine hervorragende Plattform des Wissenstransfers für alle OEMs, Materialhersteller, Zulieferer und Forschungsinstitute.

 

Jahresbericht 2017

(05.02.2018) Unser Jahresbericht zeigt auf vielfältige Weise dass wir unsere Kunden dort unterstützen, wo werkstoffmechanische Lösungen für sie gewinnbringend sind: Wir arbeiten weiter an der digitalen Transformation der Produktion und einer ihrer wichtigsten Grundlagen, dem Material DataSpace …

 

Ausgezeichnete quantenchemische Simulationen für Energiewende-Visionen

(25.01.2018) Stellen Sie sich vor, Katalysatoren könnten mit Sonnenlichtenergie aus Wasser Wasserstoff produzieren und würden ihn mit Kohlendioxid aus Abgasen von Fabrikanlagen effizient in umweltfreundlichen Diesel-Ersatzkraftstoff Oxymethylenether OME umwandeln. Der Kraftfahrzeugmotor liefe zudem mit sehr ...

 

Ohne geht es nicht: Crashsichere Batterien für E-Mobility

(11.01.2018) Der zentrale Energiespeicher des Elektro-Autos, die Batterie, kann bei einem Crash beschädigt werden und im schlimmsten Fall durch interne Kurzschlüsse die Sicherheit der Fahrzeuginsassen aber auch der Einsatzkräfte gefährden. Das Wirtschaftsministerium fördert nun mit rund 600.000 Euro das Forschungsvorhaben »Battmobil« zur Verbesserung der Crashsicherheit ... 

 

Workshop MaterialDigital am 11. und 12. April 2018 in Freiburg

(08.11.2017) Der Workshop MaterialDigital stellt den aktuellsten Stand der digitalen Transformation der Werkstofftechnik vor. Er zeigt, wie sich Entwicklungsabläufe, Bauteilperformance und Wertschöpfung durch den digitalen Zwilling verändern ...

 

Leichtbau Tagung 13.-15. November, Schkopau

(22.09.17) Unter dem Motto »Think big!« lädt die Fraunhofer-Allianz Leichtbau vom 13. bis 15. November 2017 zu ihrer sechsten Tagung ins Fraunhofer-Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und - verarbeitung PAZ in Schkopau ein. Experten aus der Industrie und der Fraunhofer-Gesellschaft betrachten die Herausforderungen in diesem Themenfeld und zeigen Lösungen für optimierte Werkstoffe...

 

Diamantreibung: Simulation zeigt auf molekularer Ebene bislang unbekannte Reibungsmechanismen

(01.09.17) An Schneidwerkzeugen, Lagern und Dichtungen helfen Diamantbeschichtungen, Reibung und Verschleiß zu reduzieren. Wasser vermindert die Reibung dabei erheblich. Die Gründe dafür ...

 

Neuer, innovativer Prozess verbessert die Haftung von Diamant auf Hartmetall

(31.07.2017) Um Prozesskosten bei der industriellen Bauteilfertigung zu senken und die Qualität zu steigern, kommen zunehmend diamantbeschichtete Zerspanwerkzeuge aus Hartmetall zum Einsatz. Problematisch ist bislang die Schichthaftung, insbesondere bei der Bearbeitung von Verbund- ...