Biegen von Glas

© Fraunhofer IWM
Das neue lasergestützte Glasbiegeverfahren ermöglicht exakt definierte, kleinste Biegeradien, mit denen sogar Verbundsicherheitsglas »um die Ecke« hergestellt werden kann. Die Glasscheiben im Bild sind drei mm dick.

Wir entwickeln Lösungen zur Darstellung komplexer Formen aus Flachglas-Halbzeugen. Mit der Technologie des Fraunhofer IWM können besonders kleine Biegeradien in engen Toleranzen realisiert werden und ebene Teilflächen behalten die sehr gute Ebenheit des Flachglas-Halbzeugs. So können Konturen aus Glas mit sehr hoher Präzision erzeugt werden.

Neue Herstellungsverfahren und Anforderungen von Designer*innen sowie Anwender*innen haben dazu geführt, dass speziell geformte Glasteile immer häufiger zum Einsatz kommen. Die 3D- Formung von Bauteilen aus Glas ist bis jetzt entweder technisch nicht möglich oder führt zu (optischen) Makeln auf der Glasoberfläche. Durch den Einsatz von Formen können Bauteile zwar geformt werden, allerdings können so nur relative große Radien realisiert werden. Nur bei großen Stückzahlen lohnen sich Investitionen in kostspielige Werkzeuge. Das Flachglasbiegen am Fraunhofer IWM setzt genau an dieser Stelle an, indem es schnell und ohne aufwändigen Formenbau Glas in engen Radien dreidimensional biegen kann.

Leistungen | Kompetenzen

© Fraunhofer IWM
  • Biegeprozess
  • lokale Temperatursteuerung
  • Charakterisierung der Biegekontur
  • Charakterisierung der Eigenspannungen von gebogenen Teilen
  • Prozesssimulation für Biegetechnologien
  • Maschinelles Lernen bei der Prozessentwicklung
  • Prototyping komplex gebogener Glasbauteile

nach oben

Anwendungsbeispiele

  • Nurglas-Ecken und prägnante Linien für Architektur, Automobil, Geräteabdeckungen, weiße Ware
  • Biegeteile mit optischer, z. B. abbildender Funktion, Parabolspiegel, Lichtlenkelemente, ...

nach oben

Ausstattung | Messmöglichkeiten

  • Biegeanlage mit Transfersystem, lokalen Heizsystemen und beweglicher Form
  • berührungslose Temperaturmessung mittels Pyrometer und Thermokamera
  • 3D-Scanner
  • Glas-Zuschnitt und Kantenbearbeitung

nach oben

Publikationen

  • Quast, M.; Rist, T.; Der Trick mit dem Knick – so hilft Künstliche Intelligenz beim Glasbiegen; Glaswelt 6 (2021) 96-97 Link
  • Rist, T.; Gremmelspacher, M.; Baab, A.; Innovative glass bending technology for manufacturing expressive shaped glasses with sharp curves; All Eyes on Smarter Glass, Glass Performance Days 2019, GPD Conference Proceedings, Complex Geometry & Curved Glass; Vitkala, J. (Ed.); Glaston Finland Oy, Tampere, Finland (2019) 34-35 Link
  • Rist, T.; Gremmelspacher, M.; Baab, A.; Feasibility of bent glasses with small bending radii, ce/papers 2/5-6 (2018) 183-189 Link
  • Rist, T.; Gremmelspacher, M.; Baab, A.; Feasibility of bent glasses with small bending radii; Engineered Transparency 2018; Glass in Architecture and Structural Engineering; Schneider, J.; Weller, B. (Eds.); Wilhelm Ernst & Sohn, Berlin (2018) 235-241 Link
  • Rist, T.; Kilo, M.; Neue Biegeprozesse für die Zukunft; Glaswelt 67/11 (2015) 90-91 Link

nach oben