Prof. Gumbsch in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften acatech aufgenommen

12. Dezember 2019

Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften acatech wählte Institutsleiter Prof. Dr. Peter Gumbsch in den Kreis ihrer Mitglieder. Die Wahl ist eine Auszeichnung seiner wissenschaftlichen Leistung und zugleich ein ehrenamtliches Mandat: Die von Bund und Ländern geförderte Akademie berät seit 2008 Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen sowie technologie-politischen Belangen und vertritt die deutsche Technikwissenschaft auf nationaler und internationaler Ebene.

© Fraunhofer IWM, Foto: Stock-Müller Freiburg
Wurde in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften acatech aufgenommen: Prof. Dr. Peter Gumbsch, Institutsleiter des Freiburger Fraunhofer IWM. Bild in Druckqualität: www.iwm.fraunhofer.de

Der Institutsleiter des Freiburger Fraunhofer-Instituts für Werkstoffmechanik IWM Prof. Dr. Peter Gumbsch wurde vom Präsidium der acatech vorgeschlagen und von dessen Mitliederversammlung gewählt. Neue Mitglieder werden aufgrund ihrer einschlägigen wissenschaftlichen Arbeit und ihrer hohen Reputation in die Reihen der acatech aufgenommen – 2019 sind es 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

»In die renommierte acatech aufgenommen zu werden ist für mich eine große Ehre – ich freue mich sehr darauf, an dieser Schnittstelle von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik agieren und wichtige Handlungsempfehlungen für Politik und Gesellschaft mit entwickeln zu können«, sagt der Werkstoffwissenschaftler, der auch den Lehrstuhl Werkstoffmechanik des Instituts für Angewandte Materialien (IAM) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bekleidet. Die Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Gesellschaft arbeiten in interdisziplinären acatech-Projekten. Die Themen reichen dabei von Digitalisierung und Industrie 4.0 über Fachkräftesicherung und ressourcenorientierter Energieversorgung bis hin zur Technikkommunikation oder der Mobilität der Zukunft. »Besonders wichtig für digital durchgängige und vernetzte Wertschöpfungsketten der Industrie halte ich die Entwicklung von Datenräumen für Werkstoffdaten. Hier liegen wertvolle Schätze noch ungehoben im Verborgenen, die die deutsche Industrie voranbringen können«, sagt Prof. Gumbsch.

Prof. Gumbsch ist Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der National Academy of Engineering NAE der Vereinigten Staaten von Amerika. Er ist seit 2015 zudem Mitglied im Wissenschaftsrat und seit Februar 2017 Vorsitzender von dessen Wissenschaftlicher Kommission.

Link: acatech begrüßt 40 neue Mitglieder in ihren Reihen

Über acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

acatech berät Politik und Gesellschaft, unterstützt die innovationspolitische Willensbildung und vertritt die Technikwissenschaften international. Ihren von Bund und Ländern erteilten Beratungsauftrag erfüllt die Akademie unabhängig, wissenschaftsbasiert und gemeinwohlorientiert. acatech verdeutlicht Chancen und Risiken technologischer Entwicklungen und setzt sich dafür ein, dass aus Ideen Innovationen und aus Innovationen Wohlstand, Wohlfahrt und Lebensqualität erwachsen. acatech bringt Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Die Mitglieder der Akademie sind herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Ingenieur- und den Naturwissenschaften, der Medizin sowie aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Senatorinnen und Senatoren sind Persönlichkeiten aus technologieorientierten Unternehmen und Vereinigungen sowie den großen Wissenschaftsorganisationen. Neben dem acatech FORUM in München als Hauptsitz unterhält acatech Büros in Berlin und Brüssel.

Link: www.acatech.de    

Link zur Pressemitteilung (PDF)

 

Kontakt:

Katharina Hien
Telefon +49 761 5142-154
E-Mail senden

 

 

nach oben