Reibungs- und Verschleißmechanismen aufklären

Verschleißschutz, Technische Keramik

Wir prüfen, bewerten und simulieren numerisch die Wirkung von gewollten und ungewollten Veränderungen in tribologischen Kontakten von Keramik, Schichten, Polymeren und Metallen. In Verbindung mit Medien- und Temperatureinfluss, als auch Schmiermitteln untersuchen wir die Tribochemie, die Tribokorrosion.

Darüber hinaus führen wir Schadensanalysen durch und bewerten und optimieren das werkstoffmechanische Verhalten von Keramikwerkzeugen, Kugellagern, Wälzlagern, Gleitlagern oder Pumpen. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt sind Tribokunststoffe, flüssigkristalline Schmierstoffe und Graphen.
 

Auf dieser Seite:

Leistungen

Themen

Weiterführende Informationen

Wissenschaftspreis

Leistungen

Qualifizierung keramischer Werkstoffe hinsichtlich mechanischer, thermischer, tribologischer und korrosiver Belastbarkeit

Modellierung des tribochemischen Verhaltens von keramischen Gleitringdichtungen in Wasser auf Basis der Korrosionseigenschaften

Entwicklung flüssigkristalliner Substanzen als Spezialschmierstoffe mit extrem niedrigen Reibwerten

Tribologische Charakterisierung und Bewertung von Maschinenelementen und Komponenten in der Energietechnik, Umformtechnik, Biomedizin

Tribologie der DLC Schichten und Schmierstoffe für Motorkomponenten

Lösungen zur Erhöhung der Lebensdauer und Leistungsfähigkeit von geschmierten und trockenen Reibsystemen bis etwa 1000° Celsius und von Gleitanwendungen bis 40 m/s Gleitgeschwindigkeit

Numerische Simulation von Tribokontakten hinsichtlich kontaktmechanischer Belastung, Verschleiß und Kontaktermüdung
 

Sprechen Sie uns an! Gemeinsam finden wir eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Fragestellung.

Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IWM

nach oben


Themen

 

Tribologie und Verschleißschutz

 

Die Tribologie keramischer Werkstoffe und Schichten hängt von den Anwendungsbedingungen ab. Die Nachbildung der Einsatzbedingungen ist für das Verständnis von tribologischen Systemen essenziell.

Durch eine Kombination von anwendungsnahen Versuchen, differenzierter Oberflächenanalytik und numerischer Simulation erarbeiten ... 

 

Keramische Werkstoffe und Bauteile

Keramische Werkstoffe sind aufgrund ihrer mechanischen, thermischen und tribologischen Eigenschaften metallischen Werkstoffen oder Polymeren in vielen Anwendungen überlegen. Es muss jedoch gewährleistet werden, dass die im Einsatz auftretenden Bauteilbelastungen innerhalb definierter Grenzen liegen. Deshalb werden Grenzbelastungen beispielsweise bei Temperaturen bis 1600 °C oder in korrosiven Medien ...

 

Publikationen zum Thema Verschleißschutz, Technische Keramik


Beiträge in Zeitschriften, Büchern und auf Konferenzen sowie Dissertationen und Projektberichte...

Weiterführende Informationen

© Foto Dirk Mahler/Fraunhofer

Rheometer mit Tribo-Messzelle (Fa. Anton Paar) (Foto v.l.) Dr. Tobias Amann und Dr. Andreas Kailer

Logo: Wissenschaftspreis des Stifterverbandes 2014. Forschung im Verbund

Wissenschaftspreis des Stifterverbandes 2014 - Forschung im Verbund

Der Wissenschaftspreis des Stifterverbandes 2014 - Forschung im Verbund ging an die Entwicklung einer neuen Schmierstoffklasse, die für einen Durchbruch in der Schmierungstechnik sorgen könnte. Diese neuen, flüssigkristallbasierten Schmierstoffe können die Reibung und den Verschleiß stark verringern. Erarbeitet haben diese Lösung Dr. Andreas Kailer und Dr. Tobias Amann vom Freiburger Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Dr. Holger Kretzschmann der Nematel GmbH in Mainz sowie Werner Stehr und Susanne Beyer-Faiß der Dr. Tillwich GmbH Werner Stehr aus Horb-Ahldorf.

Seit mehr als zehn Jahren verleiht der Stifterverband der Fraunhofer-Gesellschaft den mit 50 000 Euro dotierten Preis. Dieser zeichnet wissenschaftlich exzellente Verbundprojekte der angewandten Forschung aus, die Fraunhofer-Institute gemeinsam mit der Wirtschaft und/oder anderen Forschungsorganisationen bearbeiten...[mehr]

 

Um das Video zu starten, klicken Sie auf das Bild: