Charakterisierung und Modellierung des Kriechverhaltens von Verbundwerkstoffen

© Foto Fraunhofer IWM

Verbundwerkstoffe mit thermoplastischer Matrix besitzen attraktive Eigenschaften, neigen jedoch bei erhöhter Temperatur zu Kriechverformung. Das Zeitstandverhalten faserverstärkter Polymere kann in Retardationsversuchen unter Zug, Druck und Biegung in kontrollierter Atmosphäre (Temperatur und  Feuchte) nach DIN EN 843 bestimmt werden. Dabei wird die Verformung der Proben mit Wegaufnehmern oder optischen Messverfahren kontinuierlich aufgezeichnet. Basierend auf den Messergebnissen können Materialmodelle zur Beschreibung des viskoelastischen und Verhaltens für FEM-Analysen erstellt werden.