Oberflächenverdichten

© Fraunhofer IWM

Prozesssimulation und Einsatzverhalten von porösen Werkstoffen#

 

Pulvertechnologisch hergestellte poröse Werkstoffe wie Sinterstähle weisen charakteristische  Eigenschaften auf, deren Beschreibung spezielle Werkstoffmodelle erfordert. Am Fraunhofer IWM wurden entsprechende Modelle auf Basis des Gurson-Modells (Gologanu, Ponte-Castaneda) in das FE-Programm ABAQUS® implementiert. Damit können sowohl eigenschaftsoptimierende Prozessschritte wie das Oberflächenverdichten von Zahnrädern als auch das spätere Einsatzverhalten unter Berücksichtigung der lokalen Lebensdauer simuliert werden.

  • Yazici, B.A.; Kraft, T.; Riedel, H.; Finite element modelling of PM surface densification process; Powder Metall 51/3 (2008) 211-216 Link
  • Kraft, T.; Riedel, H.; Assessment of fatigue lifetime of PM-parts; World Congress on Powder Metallurgy 2004, Vol. 3, EPMA, Shrewsbury, U.K. (2004) 111-116 Link