Aufklärung von Verformungs- und Schädigungsmechanismen

© Foto Fraunhofer IWM

Unter thermischen und mechanischen Belastungen können sich transkristalline und interkristalline Risse wie auch Kriechporen bilden und wachsen. Außerdem können Oxidations- und Korrosionsprozesse den Werkstoff schädigen und Gefügeveränderungen zu einer beträchtlichen Veränderung der mechanischen Eigenschaften führen. Bei der Werkstoffmodellentwicklung bzw. Bauteilauslegung ist es daher wichtig zu verstehen, welche Verformungs- und Schädigungsmechanismen in der Anwendung dominieren und wie die Mechanismen interagieren.

 

Maier, G.; Riedel, H.; Somsen, C., Cyclic deformation and lifetime of alloy 617B during isothermal low cycle fatigue, International Journal of Fatigue 55 (2013) 126-135 Link

Maier, G.; Riedel, H.; Nieweg, B.; Somsen, C.; Eggeler, G.; Klöwer, J.; Mohrmann, R., Cyclic deformation and lifetime of Alloy 617B during thermo-mechanical fatigue, Materials at High Temperatures 30/1 (2013) 27-35 Link

Schlesinger, M.; Schweizer, C.; Brontfeyn, Y., Evaluation of time dependent thermomechanical fatigue crack growth in a nickel alloy for power plant applications, in Proc. of 7th International Conference on Low Cycle Fatigue LCF7; Beck, T.; Charkaluk, E. (Eds.); Deutscher Verband für Materialforschung und -prüfung e.V., Berlin (2013) 153-158 Link