Präzisionsbearbeitung für Formwerkzeuge

© Foto Fraunhofer IWM

Die bei der Heißformgebung von Glas auftretenden Prozesstemperaturen von 500 °C bis 700 °C und die optischen Qualitätsanforderungen stellen an das Formenmaterial extrem hohe Anforderungen. Als geeignete Materialien kommen nur wenige, meist einkristalline oder amorphe Materialien in Frage - beispielsweise einkristallines Silizium, das jedoch hohe Anforderungen an die Mikrozerspanung stellt. Um bei dessen Bearbeitung die erforderliche Oberflächenqualität in wenigen Bearbeitungsschritten zu erreichen, dürfen die zum Abtrag notwendigen Trennrisse ausschließlich im abgetragenen Silizium und nicht im verbleibenden Grundmaterial auftreten. Dies ist mit der duktilen, spanenden Oberflächenbearbeitung mit Einkorn-Diamantschneiden möglich.