Glas: Trennen, Biegen, Fügen

© Foto Fraunhofer IWM

Durch das von uns entwickelte Laser-induzierte Spannungstrennverfahren für Flachglas entsteht eine glatte, nahezu defektfreie Bruchkante im Gegensatz zu herkömmlichen Trennverfahren, bei denen Mikrorisse in der Bruchkante entstehen (Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2008). Mit dem von uns neu entwickelten Biegeverfahren für Flachglas lassen sich Scheiben wesentlich schneller, kostengünstiger und exakter in unterschiedlichen Geometrien formen. Selbst kleine Chargen können rentabel und schneller als herkömmlich produziert werden. Um wärmeisolierende Verglasungen für großformatige Scheiben zu ermöglichen, haben wir eine hochvakuumdichte und stabile Lötverbindungstechnik für Glas entwickelt. So können auch große Doppelscheiben, die eine starke Wärmedehnung aufweisen, ein isolierendes Vakuum halten.