Bruchdynamik

© Foto Fraunhofer IWM

Beim Betrieb technischer Anlagen können kurzzeitige, stoßartige Sonderbelastungen auftreten. Eine Sicherheitsbewertung erfolgte bisher in Anlehnung an die Vorgehensweise bei statischer Belastung mit zusätzlichen Sicherheitsfaktoren zur Berücksichtigung dynamischer Effekte. Für derartige Belastungssituationen wurden Hochgeschwindigkeits-Prüfverfahren entwickelt, sowie probabilistische, bruchmechanische Bewertungsmethoden anhand des Masterkurvenkonzepts an Bauteilversuchen erprobt, um so eine verbesserte Sicherheitsbewertung zu ermöglichen. Die Ergebnisse zeigen, dass das Masterkurvenkonzept unter Verwendung dynamischer Bruchzähigkeitskennwerte KJc,d prinzipiell anwendbar ist.

Reichert, T.; Böhme, W.; Bruchmechanische Bewertung von stossartig beanspruchten Maschinenbauteilen mit überlagerten Modus II-Anteilen; in Tagungsband 45. Tagung des DVM-Arbeitskreises Bruchvorgänge; Hübner, P. (Hrsg.); Deutscher Verband für Materialforschung und –prüfung e.V., Berlin (2013) 101-110 Link